Medienforschung - aktuell

Auf der Konferenz „Mediengewalt – revisited“ wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Medienforschung – aktuell“ am 12. 10. Studien des Wiener Publizistik-Instituts zum Thema Ukraine-Konflikt, Unterhaltungsgewalt, historische Konflikte und Radikalisierung der Gesellschaft vorgestellt. Die Diskussion machte deutlich, dass das Thema Medien und Gewalt heute sehr viel differenzierter beurteilt werden muss als das frühere Theorien der „Aggressionssteigerung durch Gewaltdarstellungen“ erwarten ließen. Die Darstellung von Gewalt in den Medien kann im Kontext von historischen Themen sowie im Zusammenhang kriegerischer Konflikte, der Terrorberichterstattung und violenter Ausschreitungen bei Demonstrationen durchaus auch gewaltkritische Einstellungen fördern. Entscheidend ist die Gestaltung und Einbettung der Gewalt durch Kommentar und Dramaturgie. 

Einzelheiten zu den Vorträgen, siehe hier …


Workshop-Konferenz: Kommunikationsmuster der Radikalisierung

Am 28. November findet die  Auftaktveranstaltung des Forschungsprojektes 
"Kommunikationsmuster der Radikalisierung"
 unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Jürgen Grimm am Wiener Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft statt. Das interdisziplinäre Projekt – gemeinsam mit dem Institut für Informatik und der Donau-Universität Krems – bekam den Zuschlag aus den Mitteln des Jubiläumsfond der Stadt Wien für die Akademie der Wissenschaften. Nähere Informationen finden Sie im Veranstaltungsprogramm.


"Bomben-Stimmung!" bei der 5. Wiener Fernsehforschung - aktuell

Informations- und Unterhaltungsvermittlung in Zeiten des Terrors: Am Freitag, den 19.5. 2017,  fand am IPKW eine von Prof. Jürgen Grimm organisierte Tagung zum Thema empirische Medienrezeptions- und Wirkungsforschung statt. Ziel der Veranstaltung mit dem Titel „Bomben-Stimmung. Informations- und Unterhaltungsvermittlung in Zeiten des Terrors“ ist es u. a., das Gespräch zwischen Kommunikationswissenschaft und Kommunikationspraktikern zu fördern. Damit soll ein Praxisimport in die Wissenschaft als auch ein Wissenschaftstransfer in die Medienpraxis ermöglicht werden.

Zum Programm geht es hier...

  


Konferenz: Contested Memories of the Difficult Past

Welchen Einfluss nehmen Kunst und Kultur auf die Erinnerungskultur bezüglich Opferhaltung, Diaspora und Verantwortung in postsozialistischen Ländern? Dieser Fragestellung widmete sich die Konferenz "Contested Memories of the Difficult Past - Eastern Europe and Its History of the 20th Century" vom 30 September – 2 October 2016 in Kiew. Prof. Grimm näherte sich in seinem Vortrag vor allem den Formen und Herausforderungen einer Erinnerungskultur im Digitalen Zeitalter.

 

Zum Video gehts hier...


Konferenz: Medienbasierte Holocaust-Rezeption und nationale Identität in 8 Ländern

Nachfahren von Opfern, Tätern und Beobachtern des Juden-Genozids diskutierten auf Einladung von Univ.Prof. Jürgen Grimm am 17. und 18. Juni 2016 Probleme der Erinnerungskulturen in ihren Ländern auf einer Konferenz in Wien Geschichte ist nicht vergangen, sondern wirkt fort in der Gegenwart. Die einzelnen Beiträge gibt es auch als Video.

Weitere Informationen finden Sie hier!


Tagung: 3. Wiener Fernsehforschung - aktuell

Vom Bergdoktor über Emergency Room hin zu "Das Leben ist schön": Am 30. September 2015 fand am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft die '3. Wiener Fernsehforschung - aktuell' mit dem Untertitel 'Entertainment-Education Anwendungen in Alltag und Politik' statt.

Weitere Infos gibts hier...

 

 


ECREA-Politicial Communication Conference "New Trends in Political Communication"

Im Rahmen der ECREA-Political Communication Konferenz "New Trends in Political Communication" 2013 mit Veranstaltungort Mailand präsentierten Christiane Grill und Jürgen Grimm ihr Paper "Humor meets right-wing populism: Results of a media effects study".


IPSA-RC22 "Political Communication in Times of Crisis

Anlässlich der IPSA-RC22 Konferenz "Political Communication in Times of Crisis" stellte Christiane Grill ihre Arbeit zu "Handling the European Crisis on Twitter. Comparing the German and Spanish Political Agenda" vor. Die Konferenz fand im September 2013 in Spanien statt.